Sie sind hier

01.12.2016

Neuigkeiten

Reichweitenphobie: Wer Lebensbaum mit dem Elektro-Auto besucht, schafft es jetzt auch zurück

Reichweitenphobie: Wer Lebensbaum mit dem Elektro-Auto besucht, schafft es jetzt auch zurück

Elektro-Autos sind eine gute Sache. Sie beschleunigen extrem schnell, sind leise und umweltfreundlich. Wer damit aber über Land fährt hat ein Problem. Nach ca. 100 Kilometern ist die Batterie alle. Am Straßenrand finden sich jede Menge Benzin-Tankstellen, nach einer Elektro-Tankstelle sucht man vergebens. Was Menschen am Steuer dann empfinden ist etwas, was Verkehrspsychologen als "Reichweitenangst" bezeichnen. Die Sorge, irgendwo in Niemandsland liegen zu bleiben. Die großen deutschen Autobauer haben erkannt, dass viele Menschen aufgrund dieser Angst sich gar nicht erst in ein Elektro-Auto setzen möchten, geschweige denn eines kaufen werden. Daher wollen sie jetzt hunderte Millionen in ein flächendeckendes Netz aus Elektro-Tankstellen investieren.

Wer Lebensbaum mit dem Elektro Auto besucht, muss nicht warten, bis diese Pläne in die Realität umgesetzt werden. Man kann bei uns bereits Strom tanken. Öko-Strom sogar. Wie zum Beispiel die netten Menschen von der GLS-Bank, die bis nach Bochum zurück mussten. Es hat geklappt, wie man uns bei der GLS-Bank bestätigt hat. Sie sind angekommen.