Sie sind hier

09.12.2016

Neuigkeiten

Fest steht, wer Tee trinkt nimmt die Dinge gelassener

"Man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen". Dieser Satz ist natürlich der Hammer, allgemeingültig über alle Zeiten hinweg, ein Satz, wie ihn nur die Alten Meister formulieren konnten. Welchen Lärm Tien Yiheng mittels Tee vergessen konnte ist Spekulation, vielleicht hat sein Nachbar laut mit den Töpfen geklappert.

Fest steht, wer Tee trinkt nimmt die Dinge gelassener. Und darum wird der meditative Tee immer mehr zum Getränk der Zeit. Ob Schwarzer oder Grüner Tee, Kräuter- oder Früchtetee - Tees gehören zu den beliebtesten Getränken in Deutschland. Der Pro-Kopf-Konsum lag 2015 bei durchschnittlich 68 Litern.

Vielleicht hat der chinesische Gelehrte Tien Yiheng das nur geahnt: Tee, ganz egal ob schwarz oder grün, ist ein raffinierter Energiespender, der neben dem belebenden Koffein die Aminosäure L-Theanin enthält, die sogenannte Alpha Wellen im Gehirn auslöst. Diese sind wiederum für den Ausstoß von Dopamin verantwortlich und wirken stresslösend. Anders als beim Kaffee, wo dem Hoch das Tief folgt, bleibt der Tee Trinker frei schwebend in Balance. Tee bietet die perfekte Kombination aus Entspannung und Euphorie - was will man mehr, wenn der Nachbar mit Töpfen klappert.