Sie sind hier

08.10.2017

Neuigkeiten

ZDF-Reportage: Schlechte Zustände im Teegarten. Doch es geht auch anders.

In dem ZDF-Fernsehbeitrag „Abgebrüht – das bittere Geschäft mit dem Tee“* wird berichtet über schlechte Zustände in bestimmten Teegärten in Darjeeling und Assam. Es ging u.a. um viel zu geringe Löhne (1,70 Euro/ Tag), soziale Missstände und den Einsatz von Pestiziden. Da die Löhne zwischen Gewerkschaften, Regierung und Teegarten-Betreibern ausgehandelt werden, entstand der Eindruck von Ausweglosigkeit in einer verfahrenen Situation. Dass dies so nicht sein muss, beweist die Ambootia Tea Group, von der Lebensbaum Tees bezieht.

Die von Ambootia gezahlten Löhne liegen mit 4,50 Euro deutlich über den im Beitrag genannten 1,70 Euro pro Tag. Das funktioniert, weil zu den fixierten 1,70 Euro Bonuszahlungen, Pensionsleitungen und Essensgeld hinzukommen. Außerdem bezahlt Ambootia seinen Mitarbeitern und deren Familien die Schul- und Universitätsausbildung. In den von Ambootia gestellten Häusern wohnen die Mitarbeiter mietfrei. Dazu kommen weitere Einkünfte aus biozertifizierten Gemüsegärten, welche von den Ambootia-Mitarbeitern in Eigenregie betrieben werden.

Da alle Ambootia-Teegärten nach Demeter oder biozertifiziert sind, stellt sich das Problem mit dem Einsatz von Pestiziden generell nicht.

Über das Modell Ambootia berichtet ganz aktuell der Kino-Film „Code of Survival“ von dem Regisseur Bertram Verhaag. Der Film läuft derzeit in deutschen Kinos. Eine Kurzversion über Ambootia von Verhaag können Sie auf unserer Website ansehen. Hier geht’s zum Film.

 

*Sende-Termin: Sonntag, 8. Okober, 16.30 Uhr, ZDF (Planet e.) oder online.