Sie sind hier

12.04.2017

Neuigkeiten

"Dank für Haltung, Überzeugung und Mut zum Risiko für eine nachhaltige Welt"

Von links: Ulrich Walter, Dr. Heinrich Bottermann, Dr. Susanne Wiese-Willmaring, Dr. Achim Mayr

Die deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist eine der wichtigsten Organisationen für den Umweltschutz in Europa. Jetzt hat DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann Lebensbaum besucht. Bottermann zeigte sich beeindruckt: "Ein anregender Besuch mit vollständiger Transparenz bei Lebensbaum mit Ulrich Walter. Dank für Haltung, Überzeugung und Mut zum Risiko für eine nachhaltige Welt". Thema des Besuchs war unter anderem ein außergewöhnliches Tee-Projekt von Lebensbaum. Mit dem langjährigen Anbaupartner Ambootia aus Darjeeling gelingt es uns einen Tee herzustellen, der einen positiven Einfluss auf das Klima hat, obwohl er aus Indien kommt. Möglich wird dies durch ein besonderes Kompostierverfahren, weniger Bodenbearbeitung sowie Gründüngung in den indischen Teegärten. "Die Klimaauswirkungen werden im sogenannten Cool Farm Tool-Modell erfasst und zeigen, dass auf diese Weise beim Tee-Anbau Kohlenstoff aus der Luft geholt und im Boden eingelagert wird", erklärt Agrar-Experte Tobias Bandel von der Firma Soil & More.

Lebensbaum ist mittlerweile auf höchster Ebene ein gefragtes Unternehmen, wenn es um unternehmerische, nachhaltige Lösungen geht. So wurde Lebensbaum Gründer Ulrich Walter gerade von verschiedenen Ministerien und dem Bundeskanzleramt berufen, Mitglied des Lenkungskreises zu werden. Der Lenkungskreis entwickelt Handlungspositionen für die Umsetzung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Mitglied des Lenkungskreises sind 25 hochrangige Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.