Sie sind hier

01.11.2006

Lebensbaum baut Produktionskapazitäten aus

Neue Teemaschinen für Bio-Unternehmen

Dank einer hervorragenden Auftragslage und guter Geschäftsprognosen hat Lebensbaum aus Diepholz die Produktionskapazitäten im Bereich Teeabfüllung ausgebaut. So wurden im Oktober zwei neue Teebeutelmaschinen in Betrieb genommen, die zusammen 100.000 Teebeutel pro Tag fertigen können. Die Fabrikate stammen von einer deutschen Maschinenbaufirma, die auf Teeverpackungen spezialisiert ist.

Vier neue Mitarbeiter sind für die Betreuung und Arbeit an den Maschinen eingestellt worden. Damit erhöhte sich die Anzahl der Angestellten beim Diepholzer Naturkosthersteller auf über 80.

Die Installation der Tee-Maschinen ist allerdings nur der Beginn einer Ausweitung des Betriebes. So sind für 2007 weitere Investitionen in den Ausbau von Lager- und Produktionshallen geplant.

„Wir freuen uns, dass sich der Absatz von Bio-Lebensmitteln in den letzten Jahren so gut entwickelt. Wir führen unsere gute Auftragslage und die anhaltend positiven Absatzzahlen allerdings auch auf unsere umfassende Qualitätsarbeit zurück, die unsere Kunden sehr zu schätzen wissen“, erklärt Ulrich Walter, Geschäftsführer von Lebensbaum. So konnte der Bio-Pionier im Sommer ein zweites Mal die Zertifizierung nach IFS auf höherem Niveau abschließen. Die Prüfung belegt, dass die Produktionsprozesse sehr gut organisiert, hygienisch einwandfrei und sicher sind. Über ein firmeneigenes Lieferantenbewertungssystem sind bereits die Rohwaren-Lieferanten rund um den Erdball in die ausgefeilte Qualitätsarbeit mit eingebunden.