Sie sind hier

02.04.2015

Lebensbaum unterstützt Bantam

Diepholz. Die Anti-Gentechnik-Aktion "Bantam Mais" darf sich über eine Spende der Diepholzer Bio-Firma Lebensbaum in Höhe von 1.000 Euro freuen. Der Hersteller von Tee, Kaffee und Gewürzen in Bio-Qualität hat diese Summe der Aktion zum 10-jährigen Jubiläum zur Verfügung gestellt. Lebensbaum liegt die Unterstützung von Bantam am Herzen, denn auch die Bio-Firma lehnt Gentechnik konsequent ab.

Bantam selbst bezeichnet die 2006 ins Leben gerufene Mitmachaktion, die gegen den Anbau von Gentechnik-Mais protestiert, als „Zwergenaufstand“. Gentechnik-Mais ist seit 2009 in Deutschland verboten und Bantam arbeitet daran, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Außerdem wird die Verbreitung von samenfestem Saatgut gefördert.

Den sogenannten „Golden Bantam“, eine Maissorte, die 1902 als erster gelber Süßmais auf den Markt kam, findet man inzwischen nicht nur auf Feldern, sondern auch in privaten Gärten und auf Balkonen. Das Pflanzen des Golden Bantam zählt als Protest gegen den Anbau von Gentechnik-Mais. Alle gemeldeten Anbau-Standorte von gentechnikfreiem und samenfestem Zuckermais in Deutschland werden in der „Goldenen Bantam Karte“ festgehalten. Dazu zählen neben dem Golden Bantam noch viele weitere Maissorten. Mit Hilfe dieser Karte sollen die Gebiete erkennbar werden, die vor Gentechnik geschützt werden müssen.

Der gepflanzte Zuckermais kann nicht nur geerntet und gegessen werden, sondern zudem im nächsten Jahr als Saatgut verwendet werden. Dadurch ist eine Vermehrung auf natürliche Art gegeben und die große Maisvielfalt von Pflanzen mit unterschiedlichen Eigenschaften wird erhalten.

Weitere Informationen zu Bantam sind unter www.bantam-mais.de zu finden.