Sie sind hier

Bockshornklee

Pflanze

Bockshornklee gehört zur Familie der Schmetterlings­blüten­gewächse und wird bis zu 50 cm hoch. Bockshornklee kommt ursprünglich vermutlich aus dem Mittelmeergebiet, kommt heute aber in ganz Asien wild oder verwildert vor. Verwendet werden die rötlich- bis gelblichgrauen Samen.

Geschmack

Bockshornklee schmeckt leicht bitter und würzig. Bei Lebensbaum werden gemahlene Bockshornkleesamen zum Beispiel in Currys verwendet. In Indien werden sie zum Würzen von Chutneys verwendet, in Alpenländern zum Würzen von Kräuterkäse. Ganze Bockshornkleesamen geröstet schmecken weniger bitter.

Wissenswertes

Bockshornklee gehört zu den ältesten Arznei- und Kulturpflanzen. Er wird in Ägypten und Indien seit Jahrtausenden kultiviert. Karl der Große hat den Anbau von Bockshornklee in seiner Landgüterordnung (795 n. Chr.) vorgeschrieben.

Klingt gut?

Probieren Sie mal

Brathähnchengewürz Zum Würzen von Hähnchen, Pute, Kaninchen und mehr.
Pommes-Gewürzsalz Auch zum Würzen von Kartoffelspalten, Bratkartoffeln und Brathänchen
Grünes Curry Zum Würzen von Thai-Curry, Reis, Gemüse & Fleisch
Curry klassisch Zum Würzen von Reisgerichten, Gemüse, Fleisch und mehr.
Curry mild Zum Würzen von Fleisch, Fisch, Tofu und mehr.