Sie sind hier

Johannisbrotkernmehl

Zur Pflanze

Der Johannisbrotbaum ist ein anspruchsloser, immergrüner Baum mit ausladender Krone, der bis zu 20 m hoch wird. Die ledrigen, paarig gefiederten Laubblätter 10 bis 20 cm lang. Blüten stehen einzeln oder in traubenförmigen Blütenständen an Stamm, Ästen und Zweigen. Aus ihnen entstehen zunächst grünliche, später braune, bis 30 cm lange, etwa 1 cm dicke Hülsenfrüchte, die knapp 1 Jahr zum Reifen brauchen, dann aber lange am Baum hängen bleiben können.

Geschmack

Die Früchte des Johannisbrotbaums weisen vielerlei Verwendungsmöglichkeiten auf: Man kann sie gegoren, gepresst, als Sirup oder auch frisch zu sich nehmen. Das aus ihnen gewonnene Mehl ist geschmacksneutral.

Wissenswertes

Johannisbrotbäume verbessern die Bodenfruchtbarkeit. Das Pulver aus ihren Kernen ist ballaststoffreich, fettarm, kann die Fettverbrennung anregen und kurzfristig die Blutfettwerte senken. Johannisbrotkernmehl kann ein Vielfaches seines Eigengewichts an Wasser binden, mehr als Stärke aus Kartoffeln oder Mais.

Klingt gut?

Probieren Sie mal

Tomate-Mozzarella Frisch & leichte Schärfe - mit Basilikum.
Italienische Kräuter Kräftig & würzig - mit Oregano
Gurkensalat Mild & würzig - mit Dill
Garten-Kräuter Fein & Würzig - mit Petersilie & Schnittlauch
Französische Kräuter Fruchtig & frisch - mit Estragon