Sie sind hier

Sellerie

Zur Pflanze

Der Knollensellerie, auch Wurzelsellerie oder Zeller genannt, stammt aus Europa und wird bereits seit mehreren Jahrtausenden angebaut. Im ersten Jahr entwickelt der Doldenblütler ein halb unterirdisch wachsendes, helles Speicherorgan, das bis zu 900 g schwer sein kann. Wird dies nicht geerntet, entwickelt sich im zweiten Jahr ein mit zu 2 m hoher Blütenstand. Als Doldengewächs enthält die Selleriepflanze in allen Organen ätherische Öle in Ölgängen.

Geschmack

Die Sellerieknolle ist durchzogen von Ölgängen. Die darin enthaltenen ätherischen Öle sind für den typischen Selleriegeschmack verantwortlich und wirken intensiver, je kleiner man den Sellerie schneidet.

Wissenswertes

Sellerie ist aphrodisisch und soll auch bei Depressionen helfen. Er wirkt blutreinigend, blutdrucksenkend und durch seinen Kaliumgehalt entwässernd.

Klingt gut?

Probieren Sie mal