Ausbildung

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung findet im Wechsel an den beiden Lernorten Ausbildungsbetrieb und Berufsschule statt.

Weiterlesen

Nächstmöglicher Ausbildungsbeginn:
1.8.2018

Ausbildungsdauer:
Drei Jahre

Voraussetzungen:
Haupt-/ Realschulabschluss, EDV-Kenntnisse, Einsatzbereitschaft, Organisationstalent, Freude an praktischer,zupackender Tätigkeit, systematische, sorgfältige Arbeitsweise

Tätigkeitsbereiche:
Versand, Wareneingang, Kommissionierung, Lager (Rohwaren & Packmittel), Mischerei
Während deiner Ausbildung bekommst du jedoch einen Einblick in weitere Abteilungen des Unternehmens.

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Transportieren, Kommissionieren,Verpacken und Versenden von Waren
  • Effizientes Be- und Entladen der Lieferfahrzeuge
  • Annahme, Kontrolle und Einlagerung von Waren
  • Mitwirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen
  • Bestandskontrolle

Nach der Ausbildung:

Es gibt mögliche Spezialisierungen:
Disponent/-in, Kommissionierer/-in, Lagerleiter/-in, Logistiker/in

Es gibt folgende Weiterbildungsmöglichkeiten:
Meister/-in Lagerwirtschaft, Techniker/-in Betriebswirtschaft, Fach- und Betriebswirt/-in Logistik, Industriefachwirt/in, Fachkaufmann/-frau Einkauf & Logistik/Vorratswirtschaft

Weniger

Maschinen- und Anlagenführer ( m/w )

Maschinen- und Anlagenführer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung findet im Wechsel an den beiden Lernorten Ausbildungsbetrieb und Berufsschule statt.

Weiterlesen

Nächstmöglicher Ausbildungsbeginn:
1.8.2018

Ausbildungsdauer:
Zwei Jahre.

Berufsschule:
Der schulische Teil der Ausbildung findet im Blockunterricht im Schulzentrum Rübekamp, Bremen, statt.

Voraussetzungen:
Haupt-/ Realschulabschluss, EDV-Kenntnisse, Einsatzbereitschaft, sorgfältige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, technisches Interesse

Tätigkeitsbereiche:
Produktionsbereich

Aufgaben und Tätigkeiten: 
Einrichtung, Umrüstung und Bedienung von Maschinen
Regelmäßige Inspektion und Wartung der Maschinen
Überwachung des Produktionsprozesses
Steuerung des Materialflusses
Funktionsstörungen an den Maschinen analysieren, beheben und dokumentieren
Austausch von defekten Teilen der Maschinen

Weniger

Industriekaufmann/-frau

Industriekaufmann/- frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung findet im Wechsel an den beiden Lernorten Ausbildungsbetrieb und Berufsschule statt.

Weiterlesen

Nächstmöglicher Ausbildungsbeginn:
1.8.2019

Ausbildungsdauer:
Drei Jahre.

Berufsschule:
Der schulische Teil der Ausbildung findet wöchentlich im BBZ Diepholz statt.

Voraussetzungen:
Sekundarabschluss 1, Fachabitur oder Abitur, Fremdsprachenkenntnisse, EDV-Kenntnisse, Einsatzbereitschaft, Kontaktfreude, Interesse an Betriebswirtschaft, gutes Zahlenverständnis

Tätigkeitsbereiche:
In der Ausbildung lernt man alle Abteilungen des Unternehmens kennen, insbesondere:

Vertrieb (Verkauf, Auftragsbearbeitung), Buchhaltung, Einkauf, Marketing, Planung

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Angebote einholen, vergleichen, Bestellungen auslösen und die Ware termingerecht für die Produktion bereitstellen
  • Produktionsprozesse planen und überwachen, Maschinenbelegungen vornehmen
  • Marketingmaßnahmen unterstützen
  • Kunden betreuen und Messen vorbereiten
  • Aufträge annehmen, bearbeiten und bis zur Erstellung der Rechnung überwachen
Nach der Ausbildung:

Es gibt mögliche Spezialisierungen: 
Sachbearbeiter/-in Verkauf, Vertriebsassistent/-in, Sachbearbeiter/-in Büro, Sachbearbeiter/-in Einkauf

Es gibt folgende Weiterbildungsmöglichkeiten:
Industriefachwirt/-in, Controller/-in, Betriebswirt/-in, Fachkaufmann/-frau Einkauf/ Vertrieb/ Marketing/ Personal

Weniger