Sustainability Nachhaltigkeit
24. August 2018

Darf's ein bisschen fair sein?

Es ist gängige Praxis, dass Unternehmen nur ein paar Produkte des eigenen Sortiments fair siegeln lassen. Man belässt es damit ein bisschen fair zu sein.

Der Zertifizierer Kiwa International Cert GmbH hat jetzt ein System entwickelt, welches das komplette Produktportfolio eines Unternehmens betrachtet. Das zertifizierte Unternehmen muss nachweisen, dass es systematisch Rohwaren zu fairen Bedingungen einkauft. Die Prüfer durchleuchten dabei die gesamte Lieferkette. Das Zertifikat gibt umfassend Auskunft und beschränkt sich nicht auf eine Produkt-Auswahl. Man hört jetzt den ganzen Baum rauschen.
„Wir haben die Pilot-Zertifizierung mit dem Bio-Lebensmittel-Hersteller Lebensbaum durchgeführt, einem sehr erfahrenen Unternehmen, was den weltweiten, fairen Handel angeht.“, sagt Dr. Renate Alijah, Divisionsleiterin Kiwa International Cert GmbH. „Das System funktioniert, jetzt bieten wir die Zertifizierung weiteren Unternehmen an.“ Insbesondere Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft dürften sich interessiert zeigen. Handelskunden erwarten zunehmend Transparenz und die Einhaltung von Sozial- und Nachhaltigkeitsstandards entlang der gesamten Lieferkette.

Mehr erfahren

Klimaforscher Prof. Mojib Latif

Hamburg: Europas größte Klimawoche

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel
Arved Fuchs Ocean Change Lebensbaum

Schiffsmeldungen: Hurricane zwingt zur Kursänderung

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel