Sustainability Nachhaltigkeit
15. Dezember 2015

Lebensbaum Klimavertrag

Um die Jahrhundertmitte müsste der Treibhausgasausstoß auf null gesunken sein, damit das Pariser 1,5-Grad-Ziel tatsächlich auch erreicht wird. Der Klimavertrag zwischen Lebensbaum und unserem Anbaupartner Ambootia Tea Group ist noch ambitionierter:
Tea Fields

Die Treibhausgas-Emissionen sollen nicht nur auf null sinken. Vielmehr wird sogar Kohlenstoff aus der Luft geholt. Schon 2016 sollen so die Treibhausgas-Emissionen um 170 % sinken. Möglich wird dies durch ein besonderes Kompostierverfahren, weniger Bodenbearbeitung sowie Gründüngung in den indischen Teegärten. „Die Klimaauswirkungen werden im sogenannten Cool Farm Tool-Modell erfasst und zeigen, dass auf diese Weise beim Tee-Anbau Kohlenstoff aus der Luft geholt und im Boden eingelagert wird“, erklärt Tobias Bandel von Soil & More. Der Tee hat einen positiven Klima-Abdruck. Dieser wird verrechnet mit Treibhausgasen, die im weiteren Verlauf durch Trocknung, Verpackung und Transport nach Deutschland entstehen“, erklärt Bandel.

Soil & More ist eine international tätige Beratungsfirma, die sich auf die Kombination aus Bodenfruchtbarkeit und Klimaschutz spezialisiert hat.

Mehr erfahren

centre

Schulungen im Teegarten

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel
ökostattego

Öko statt Ego

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel