Anis

Zur Pflanze

Anis ist ein einjähriger Doldenblütler und stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum. Die Pflanze braucht die anhaltende sommerliche Wärme, damit die kleinen Samen ausreifen können.

Geschmack

Anis schmeckt ähnlich wie sein botanisch naher Verwandter, der Fenchel. Mit Sternanis jedoch verbindet ihn nichts als das ähnliche Aroma. Mit seinem typisch aromatischen, lakritzartigen Geschmack ist Anis vielseitig einsetzbar und rundet vor allem Brot und Gebäck ab. Feine Pfeffer- oder Lebkuchen sind ohne Anis undenkbar.

Wissenswertes

Bereits in der Antike wurden die kleinen braunen Früchte der Pflanze als Beigabe zu Gerichten und als Heilmittel verwendet. Damit gehört Anis zu den ältesten in Europa bekannten Gewürzen. Bekannt ist er auch als Basiszutat für mediterrane Schnäpse wie Ouzo, Raki oder Anisette. Anis tut jedoch auch ohne Alkohol gut, z. B. als Tee bei Magen-Darm-Beschwerden oder als wirkungsvolles Mittel bei Husten.

Anis
Anis Anis