Assam Schwarztee

Pflanze

Der Teestrauch, Camellia sinensis, stammt ursprünglich aus China und Südostasien. Es gibt verschiedene Varietäten. Dazu gehört auch die Varietät Camellia sinensis var. assamica. Diese wächst auch gut in niedrigeren Anbaugebieten, vorzugsweise im indischen Assam. Der Strauch ist insgesamt größer und bildet auch größere Blätter als Camellia sinensis var. sinensis.

Geschmack

Tees vom Strauch der Varietät Assamica haben einen kräftigen, malzigen Geschmack. Wie bei all unseren Schwarztees werden die frischen Blätter  zuerst zum Welken gebracht. Dadurch werden sie weich und biegsam und lassen sich gut rollen. Dabei tritt Zellsaft aus, der mit Sauerstoff reagiert. Bei der so genannten Fermentation werden Catechine in Gerbstoffe umgewandelt, zugleich entstehen die typischen Schwarztee-Aromen.   

Wissenswertes

In schwarzem Tee findet man Coffein (früher als „Teein“ bezeichnet) und Polyphenole, insbesondere Gerbstoffe sowie reichlich Flavonoide und flüchtige Aromastoffe, die erst bei der Fermentation entstehen. In den vergangenen Jahren sind Polyphenole aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften in den Fokus gerückt. Viele Krankheiten werden mit Oxidationsvorgängen zusammengebracht. Antioxidianten wirken dem entgegen.

Assam
Assam Assam