Rote Bete

Zur Pflanze

Rote Bete (manchmal Rote Beete oder Rote Rübe) ist ein Fuchsschwanzgewächs und gehört somit, wie Spinat oder Quinoa zu den Nelkenartigen. Die zweijährige, krautige Pflanze bildet im ersten Jahr durch Verdickung der Sprossachse unterhalb der Keimblätter eine rundliche Rübe von bis zu 600 g. Im zweiten Jahr wächst zwischen den 30 cm langen Laubblättern ein 1,5 m hoher Stängel mit Blütenstand mit unauffälligen, grün-rötlichen Blüten.

Geschmack

Rote Bete ist vor allem als Zutat in Labskaus und Borschtsch bekannt. Der süßliche, erdige Geschmack der Knolle lässt sich aber auch in Salaten, Suppen oder Tees wunderbar kombinieren.

Wissenswertes

Rote Bete stammt vermutlich aus Nordafrika und kam mit den Römern nach Mitteleuropa. Ihr auffälligstes Merkmal, die leuchtend rote Farbe, ist auf den hohen Anteil an Betanin zurückzuführen. Dieser Pflanzenstoff schützt Zellen und Gefäße. Das ebenfalls enthaltene Betain unterstützt die Leber beim Fettabbau.

Rote Beete
Rote Beete Rote Beete