Weißer Tee

Zur Pflanze

Wie auch der Schwarz- und Grüntee wird der weiße Tee aus der Kamelienpflanze Camellia Sinensis gewonnen. Für den weißen Tee werden jedoch nur die ungeöffneten Blattknospen der Teepflanze verwendet, die ausschließlich per Hand geerntet werden. Die jungen Teeknospen werden von einem weißen, seidenartigen Saum umschlossen – so kam der weiße Tee zu seinem Namen.

Geschmack

Durch die schonende Licht- und Lufttrocknung erhält der weiße Tee seinen milden Geschmack. Je nach Anbaugebiet und Erntezeit kann er auch eine leicht rauchige, feinherbe oder blumige Note enthalten.

Wissenwertes

Weißer Tee wird mittlerweile nicht nur in seiner Ursprungsprovinz Fujian angebaut, sondern in nahezu allen bedeutenden Teeregionen. Für die Herstellung eines Kilogramms werden rund 30.000 handgepflückte Knospen benötigt. Ihm wird eine gesundheitsfördernde sowie blutdrucksenkende Wirkung zugesprochen und er soll das Immunsystem stärken.

Tee
Tee Tee