Sie sind hier

26.10.2014

Neuigkeiten

WISO testet Lebensbaum Baby-Tees

Die ZDF-Sendung WISO hat für einen Beitrag (Ausstrahlung 3.11.2014) Baby-Tees auf Pyrrolizidinalkaloide (PA) untersucht. WISO hat in diesem Zusammenhang Baby-Tees testen lassen. Lebensbaum Baby-Kräutertee war frei von PA. Im Lebensbaum Produkt Baby-Bäuchleintee wurden PA gefunden.

Viele Kunden fragen uns, ob es sich bei PA um Rückstände von chemischen Pflanzenschutzmitteln handelt. Die Antwort ist ein klares Nein: PA sind natürliche Pflanzeninhaltsstoffe aus bestimmten Unkräutern. Im Bio-Landbau werden grundsätzlich keine chemischen Pflanzenschutzmittel verwendet.

Der von WISO gemessene Wert an PA im Baby-Bäuchleintee deckt sich nicht mit den uns vorliegenden Messergebnissen externer, anerkannter Labore. Diese sind wesentlich niedriger. Eine solche Messdifferenz entsteht durch die natürlicherweise nur vereinzelt auftretenden Vermischungen von Teekräutern mit PA-haltigen Unkräutern.

Dennoch haben wir vorsorglich den betroffenen Tee (Baby-Bäuchleintee) sofort vom Markt genommen, nachdem WISO uns die Messergebnisse mitgeteilt hat (14.10.2014). Dabei handelt es sich um Schachteln mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07/2015, 01/2016 und 05/2016.

Wir können sehr gut nachempfinden, dass unsere Kunden derzeit verunsichert sind. Wir nehmen das Thema sehr ernst. Was wir tun, damit PA nicht in den Tee gelangen, erfahren Sie hier:    

100 % aller Tee-Kräuter werden von unabhängigen, anerkannten Laboren untersucht. Um die nur vereinzelt auftretenden PA-haltigen Unkräuter zu finden, haben wir die Anzahl der Probeentnahmen sowie die entsprechenden PA-Analysen verdoppelt.

Damit die PA-haltigen Unkräuter gar nicht erst in den Tee gelangen ist es unser Ziel, die auf den Anbauflächen vereinzelt auftretenden Unkräuter bereits auf dem Acker zu vermeiden. Deshalb haben wir für unsere Erzeuger bereits vor einem Jahr eine verbindliche Anbau-Leitlinie entwickelt und eingeführt. Die Erfolge der Maßnahmen zeigen die neuen Ernten in diesem Jahr. Mehr zur Anbau-Leitlinie erfahren Sie hier.

Das analytische Verfahren zum Nachweis von PA ist neu. Wir haben die Methode sofort nach ihrer Einführung durch das Bundesinstitut für Risikobewertung vor einem Jahr in unser Qualitätssicherungssystem aufgenommen. Seitdem informieren wir unsere Kunden regelmäßig zum Thema PA. Mehr Informationen erhalten Sie hier.